Vereinsgeschichte

 

 

Ende 1959 wurde auf Initiative von den Justizangestellten des Gefängnisses Heilbronn eine Übungsstätte für das Schießen ihrer Dienstwaffen gesucht. 1960 bekamen sie von der Gemeinde Nordheim den ehemaligen Steinbruch „Im Breibach 1“ überlassen, um eine Schießanlage zu bauen. Mit großer Eigenleistung und vielen ehrenamtlichen Helfern wurde die Schießanlage mit Vereinsheim gebaut. Der neugegründete Verein wurde 1960 in das Vereinsregister als die

 

„ Nordheimer Schützengilde 1960 e.V. “

 

eingetragen.

 

In den 60er Jahren wurde noch viel mit Luftgewehr und später mit auch mit KK-Gewehr geübt. Es folgte in den 70er Jahren, im Trend der Zeit erstmals auch das Vorderladerschießen. Mit Beginn der 80er Jahre wurde verstärkt KK-Pistole geschossen, wobei erste gute Ergebnisse auf Kreisebene erzielt wurden. In den 90 Jahren kam es, dem allgemeinen Modetrend folgend, zu vermehrtem üben mit Großkaliber - Gebrauchspistole / - Revolver. Bis in die 90 Jahre wurde noch ein Dreikönigsschiessen und ein Osterschiessen mit Vorderladerwaffen abgehalten. Seit der Jahrtausendwende stellte man Mannschaften für das Großkaliberschießen im Kreis und später auch auf Bezirksebene erfolgreich auf. Die Schützen sind im Wettkampf sehr aktiv, und bringen immer gute Ergebnisse für die Nordheimer Schützengilde.

 

Durch Eigenleistung der Mitglieder wurde das Gebäude der Schützengilde und die zugehörige Schießanlage im Laufe der Zeit öfters renoviert, und entstandene Beschädigungen behoben.

Der Verein veranstaltet regelmäßig ein Jedermannsschießen, bzw. einen Tag der offenen Tür, um der Allgemeinheit das Schieß- und Schützenwesen näher zu bringen.

 

Die Vereinsmeisterschaft wird regelmäßig immer im Oktober oder November abgehalten. Vereinsausflüge + Weihnachtsfeiern werden von den Mitglieder sehr gut angenommen.

 

Neue Mitglieder werden im Umgang mit Waffen und Schießtraining von allen Mitgliedern unterstützt. Aktive Mitglieder halten einen guten kameradschaftlichen Kontakt zu anderen Schützenkollegen und Vereinen. Sachkundeprüfungen können innerhalb des Vereins gemacht werden. Die Schießanlage besitzt 5 Bahnen für KK-Gewehr 50 Meter mit Seilzugsanlage und 5 Bahnen für Kurzwaffen 25 Meter mit einer Duelldrehanlage.

 

Des Weiteren hat der Schützernverein 10 überdachte Stände

für Luftgewehr / - Pistolenschützen.

 

Der Verein hat im Jubiläumsjahr 54 Mitglieder

 

 

Neue Mitglieder sind stets willkommen.

 

Oberschützenmeister ist : Armin Benz

Schützenmeister ist:   Fernando Puerto-Friedrich

 

 

Nordheim im März 2018